Newsletter

Aktuelle Veranstaltungen

Dienstag, 30.01.2018

Bertram von Boxbergs Film "Helge" beim Frauenmärz 2018

Helge Löw bei der Verleihung des Integrationspreises 2017

Im Rahmen des Frauenmärz wird 2018 der Film "Helge" gezeigt. 

"Helge" ist das filmisches Portrait einer ungewöhnlichen Schönebergerin vom Filmemacher Bertram von Boxberg.

Die Uraufführung dieses Films findet am Donnerstag, 15. März 2018, um 19 Uhr im Kino des Rathauses Schöneberg am John-F.-Kennedy-Platz statt.

"Um das abenteuerliche Leben der 89 jährigen Schönebergerin zu beschreiben, braucht es schon einen ganzen Film. Groß geworden in Nazi-Deutschland, hat Helge Löw als junge Frau in Palästina und Jordanien internationale Frauenprojekte begleitet und wurde unmittelbar Zeugin des jordanischen Bürgerkrieges 1970/71. Zurück in Deutschland arbeitete sie im Vorstand des Weltfriedensdienstes. Im Schöneberger Norden hat sie sich in den letzten Jahren im Quartiersrat engagiert und unzählige Projekte ehrenamtlich unterstützt," berichtet Bertram von Boxberg über seine Protagonistin. Im Juli 2017 erhielt sie Ehrennadel des Landes Berlin für ihr herausragendes ehrenamtliches Engagement."Helge Löw ist so, wie ich mir wünsche zu sein, wenn ich so alt bin wie sie", sagt bewundernd eine Nachbarin über sie. 

Weil der Film nur knappe 40 Minuten dauert, wird vorher noch ein Kurzfilm gezeigt. Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Quartiermanagement Schöneberger Norden statt.

Mehr Kiezvideos von Bertram von Boxberg gibt es hier

Hier gehts zum Frauenmärz 2018. Das Programm des Frauenmärz 2018 gibt es hier

Das Projekt „Kiezvideo" wurde gefördert aus dem Programm Soziale Stadt über das Quartiersmanagement Schöneberger Norden.

text: Pressemitteilung/GB foto: Sabine Schlaak