Newsletter

Aktuelle Veranstaltungen

Mittwoch, 13. Dezember 2017 , 19:30 Uhr

Politischer Salon: Freihandel, globale Ungleichheit und Protektionismus

Donnerstag, 14. Dezember 2017 , 17:00 Uhr

Willkommen zum GartenPlausch im Schöneberger Norden!

Samstag, 16. Dezember 2017 , 13:00 Uhr

Winterkiezfest am U-Bahnhof Yorckstraße: Feiert mit!

Mittwoch, 10. Januar 2018

Bewerbungsschluss: Ausbildungsplätze zur Gärtnerin/zum Gärtner der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau

Dienstag, 17.10.2017

Ein voller Erfolg für alle Beteiligten: Gelungenes Bildungsfest 2017

Einfach Topp für Große und Kleine: das diesjhärige Bildungsfest

Strahlender Sonnenschein, eine unglaubliche Vielfalt an Ständen mit Informationen und Mitmach-Angeboten zum Thema Bildung, leckeres Essen und Trinken, klasse Bühnenprogramm: Das kann man sich doch nur wünschen! Am 22. September 2017 feierte der Schöneberger Norden sein nun 4. Bildungsfest.

Alle haben zusammen am Bildungsfest gestrickt - darauf ein "Give me Five"!

Angefangen hatte alles 2011 mit dem Langen Tag der Bildung. Inzwischen hat sich die Idee, denen Bewohner/innen im Schöneberger Norden zu zeigen, wo man überall im Stadtteil etwas lernen kann, zu einem gut besuchten festlichen Nachmittag für Familien aus dem Schöneberger Nordens gemausert. Schon zum zweiten Mal trafen sich alle in den Höfen des Pallsseum - und damit in der Großwohnanlage, die noch Anfang der 2000er Jahre Grund zur Sorge gab. Mittlerweile hat sich das Zusammenleben vor Ort richtig gut entwickelt, und die Wohnanlage selbst steht seit diesem Frühjahr sogar unter Denkmalschutz.

Angebote für Große und Kleine am Stand der Theodor-Heuss- und der Gertrud-Kolmar-Bibliothek

In diesem Jahr stellten sich 50 Einrichtungen und Akteure aus dem Schöneberger Norden und von außerhalb auf dem Bildungsfest  vor. Viele Besucher/innen waren überrascht darüber, dass es gleich vor der eigenen Haustüre so viel zu entdecken gibt! Und für alle wurde etwas geboten: für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Angefangen von der Kita über die Grundschule und Oberschule bis zum Ausbildungsbetrieb waren alle Bildungstationen vertreten. Die Musikschule und die Volkshochschule stellten sich ebenso vor wie Bibliotheken und das Jugend Museum.

Lecker-schmecker: die Kuchen aus der Palladin-Ausbildungskonditorei

Nachbarschafts- und Familienzentren präsentierten sich neben Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen. Die Polizei hatte einen Fahrradparcours aufgebaut (auch Verkehrssicherheit will gelernt sein!) und ein Lesezelt lockte Besucher/innen an. Neu dabei waren in diesem Jahr zum Beispiel der Lesben- und Schwulenverband Deutschland (LSVD) oder Albatros. Wer hungrig oder durstig war, konnt sich im Bewohnercafé KaffeeKlatsch versorgen und auch verpusten, der Falafelstand aus der Steinmetzstraße war ebenso ein Renner wie der Kuchenstand der Ausbildungskonditorei Palladin.

Kannste mal stempeln?! - Andrang bei den Bildungsbotschafter/innen

In kleineren oder größeren Grüppchen begannen die Jüngeren gleich nach der Eröffnung durch die beiden Stadträte Jörn Oltmann und Jutta Kaddatz die Angebote abzuklappern: Schließlich wollte jeder möglichst viele Stempel bei der Standralley sammeln! Wenn nicht gerade die Kleineren herumwuselten, blieb den Engagierten an den Ständen Zeit, mit den Erwachsenen zu reden. Und es mag am guten Wetter und dem rundum ausgewogenen Programm gelegen haben: Überall sah man tatsächlich Menschen im Gespräch miteinander, an den Ständen ebenso wie unter alten und neuen Nachbarn einfach mal zwischenrein. Immer wieder richtete sich die Aufmerksamkeit aufs Bühnenprogramm, das ein junges Moderator/innen-Paar gekonnt anmoderierte.

Lasst uns das wieder machen - das war ein klasse Fest!

"Das machen wir wieder, da gehen wir wieder hin - das war schön!" - Das sagten nicht nur die Besucher/innen, sondern auch die vielen Leute hinter den Ständen und bei den anderen Angeboten. Völlig einverstanden! Ein dickes Dankeschön an alle, die so engagiert mitgemacht haben und an Frau Bauer vom PFH, die in diesem Jahr die Organisation der Veranstaltung übernommen hatte.

Bis zum nächsten Mal!

- Das Bildungsfest wurde mit Mitteln aus dem Programm Soziale Stadt über das Quartiersmanagement Schöneberger Norden unterstützt.

text: Peter Pulm (QM); fotos: Viola Thiele