Newsletter

Aktuelle Veranstaltungen

Mittwoch, 13. Dezember 2017 , 19:30 Uhr

Politischer Salon: Freihandel, globale Ungleichheit und Protektionismus

Donnerstag, 14. Dezember 2017 , 17:00 Uhr

Willkommen zum GartenPlausch im Schöneberger Norden!

Samstag, 16. Dezember 2017 , 13:00 Uhr

Winterkiezfest am U-Bahnhof Yorckstraße: Feiert mit!

Mittwoch, 10. Januar 2018

Bewerbungsschluss: Ausbildungsplätze zur Gärtnerin/zum Gärtner der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau

Frisch eingeräumt und voller Schmökerstoff: Bücherskulptur eröffnet! (2010)

Noch gefüllt mit vielen fröhlichen kleinen Mit-Erbauern statt mit Stoff für Leseratten: die Bücherskulptur

Eins – zwei – drei – und SCHNIPP! - Da war das stilvoll rot-weiße Baustellenband auch schon gefallen, und gemeinsam zuppelten Große und Kleine die Verhüllung von dem neuen Draußen-Möbel: Seit dem 7. Oktober 2010 öffnet die nagelneue Bücherskulptur im Garten der Villa Schöneberg ihre großen gaffiti-besprühten Türen, und zum Vorschein kommen gedruckte Schätze, die man sich kostenfrei zum Genießen mitnehmen kann.

Spannung: Noch ist das Draußen-Regal verhüllt, gleich geht´s los...

Richtig voll wurde es zur Eröffnung im Garten hinter dem Haus. Schließlich hatten viele der Kinder und Jugendlichen aus dem Treff und aus benachbarten Einrichtungen unter der Anleitung der Baufachfrauen mitgemacht, hatten das Fundament mit ausgehoben, gesägt und gefeilt, in den Sommerferien mit viel Fantasie und Einsatz die Außenwände besprüht... So ist in Zusammenarbeit von Fachleuten und Neulingen, Kleinen und Großen ein liebevoll gestaltetes Möbel entstanden, das das Publikum zurecht bestaunte.

Neben den vielen Skulpturenbauern gaben sich Jutta Ziegler von den Baufachfrauen, Villa-Leiter Gunter Groß, Gisela Gut aus dem Bezirksamt und Stadträtin Angelika Schöttler die Ehre – und Frau Schöttler räumte auch gut gelaunt die ersten Bücher ins große Regal.

Da tauchen Erinnerungen auf: Frau Gut freut sich, die "Kinder aus Bullerbü" ins Regal räumen zu können

Mehrere Kisten voller Lesestoff standen bereit, und dank vieler helfender Hände füllten sich die Fächer ruck-zuck. Mancher schwelgte allerdings mal kurz in (Kindheits-)Erinnerungen: „Mensch, die Kinder aus Bullerbü – die hatte ich auch, die gehörten ganz klar zu meinen absoluten Lieblingen!“ - „Oh, klasse, 'Was ist Was – Dinosaurier' – das wird nicht lange im Regal stehen, da wette ich drauf.“ - „Upps, ein Rechtschreib-Duden, den könnt ich manchmal auch brauchen!“

Lesestoff, Nachschlagwerke, Bilderbücher locken nun alle, die liebend gerne mal in den Seiten blättern – und bestimmt auch so manchen, der mit Büchern bislang vielleicht noch nicht so richtig viel anfangen konnte.

Noch ist genügend Lesestoff da, aber der ist bestimmt bald vergeben - sammeln Sie mit!

Aber nicht nur in eine Richtung funktioniert die Bücherregal-Idee:
Wer hat nicht irgendwo hinten im Regal zuhause noch Bücher, die man eigentlich schon lang nicht mehr liest? Ehemalige Schätze, an denen das Herz nicht mehr so wie früher hängt, aber bei denen man nicht so recht weiß, wohin damit?
Für sie bietet die Bücherskulptur ein neues Zuhause: Verteilt in verschiedenen Einrichtungen im Schöneberger Norden (zum Beispiel auch im QM-Büro an der Pallasstraße 5) stehen jetzt Holzkisten für abgelegte Bücher, und so sollten sich schon leer-geschmökerte Fächer mit immer Neuem auffüllen. Natürlich kann man seine Bücher auch direkt in der Villa (Frobenstraße 27) loswerden.

Bald gehen die frisch eingeräumten Bücher auf die Reise...

Wer möchte, kann sogar die Reise eines abgegebenen Buchs mitverfolgen: Auf der Internetseite bookcrossing.com kann man sich und seine Bücher kostenfrei registrieren und so seinem „freigelassenen“ Buch eine Nummer zuordnen lassen. Aufkleber, in die man solche Infos eintragen kann, gibt´s auch vor Ort in der Villa Schöneberg.
Wenn jemand so ein Buch mitnimmt („einfängt“), meldet er das an die Internetseite zurück – und der ehemalige Besitzer erfährt, wohin das Buch inzwischen gelangt ist...


Herzlich willkommen bei der Bücherskulptur
im Garten der Villa Schöneberg

Frobenstraße 27

geöffnet zum Bücher-Aussuchen:

Dienstag und Donnerstag: 16 - 20 Uhr
Mittwoch und Freitag: 17 - 21 Uhr
Samstag: 14 - 18 Uhr
Sonntag: 15 - 21 Uhr.
In den Ferienzeiten in der Regel 12°°-20°° Uhr.

text: wolk; fotos: Villa Schöneberg (1), wolk (14)