Newsletter

Aktuelle Veranstaltungen

Freitag, 27. Oktober 2017 , 19:00 Uhr

Vortrag und Lesung: "Ein Liberaler und die Frauenbewegung: Friedrich Naumann und Gertrud Bäumer"

Montag, 30. Oktober 2017

Nächster Antragsschluss Kiezfonds Schöneberg

Mittwoch, 01. November 2017 , 19:00 Uhr

QuartiersRats-Stammtisch - alle Interessierten herzlich willkommen!

Dienstag, 07. November 2017 , 19:30 Uhr

Podiumsdiskussion - Gewebegespräch: "Kunst oder Handel?"

Thema: bekannt - Neu: Bürgerausstellung

Neue Wege beim Thema Prostitution beschreiten.

Circa 100 Leute besuchten Ende Februar die Veranstaltung “Berliner Geschichte(n) und Fachleute zum Thema: Potsdamer und Kurfürsten – Immer schon Orte der Prostitution?” im Nachbarschaftstreffpunkt Huzur in der Bülowstraße. Es war die zweite Veranstaltung über dieses im Kiez als durchaus heikel bekannte Thema, die durch eine ruhige und interessierte Atmosphäre geprägt war, die sachliche Nachfragen und engagierte Diskussion zuließ.

Einladen hatten Christiane Howe, Gerhard Haug und Rolf Hemmerich vom NETZWERK StadtRaumKultur e.V.. Mit der Veranstaltung eröffneten sie ihr Projekt "Nachbarschaft und Prostitution im Quartier 2012", das seinen Schwerpunkt in einer Bürgerausstellung haben wird.

Von März bis Mai organisieren sie regelmäßige Treffen, in denen sie mit den Anwohner/innen ins Gespräch kommen wollen. Gefragt sind ihr Wissen, ihre Meinung und ihre Vorschlägen und ihre Bereitschaft, sich aktiv an der Gestaltung einer Ausstellung zu beteiligen. Interessierte können Material sammeln, Gespräche führen, sich über ihre Erfahrungen austauschen und Visionen über die Zukunft des Stadtteils formulieren.

„Wir möchten nicht nur über die Problematik sprechen, sondern auch darüber, welche Verbesserungen anzustreben sind, welche Fragen zu klären sind,“ führt Soziologin Christiane Howe weiter aus. Sie ist sich sicher, dass die Ideen, das Wissen und die Vorschläge aus der Anwohnerschaft so wertvoll sind, dass ihre Präsentation in einer Ausstellung weiterbringende Diskussionen mit Verantwortlichen aus Politik und Verwaltung entfachen werden.

Eine weitere Besonderheit der Ausstellung ist ihre Mobilität. Nicht fest verankert in Räumen sondern beweglich sollen die Ausstellungswände werden und ab Juni draußen im Quartier an unterschiedlichen unterschiedlichen Plätzen präsentiert werden. „Die Ausstellung kommt zu den Leuten auf der Straße,“ sagt Fotograf und Quartiersratsmitglied Gerhard Haug. Definitiv werden hier neue Bahnen für ein Miteinander im Schöneberger Norden geschaffen, bei dem alle mit dabei sein können.


Weitere Informationen und die jeweils aktuellen Termine zu diesem Projekt auf schoeneberger-norden.de
 
Link zur Veranstaltung: Nachbarschaft und Prostitution im Quartier 2011

text: Wosnitza; foto: Gerhard Haug