Newsletter

Aktuelle Veranstaltungen

Freitag, 27. Oktober 2017 , 19:00 Uhr

Vortrag und Lesung: "Ein Liberaler und die Frauenbewegung: Friedrich Naumann und Gertrud Bäumer"

Montag, 30. Oktober 2017

Nächster Antragsschluss Kiezfonds Schöneberg

Mittwoch, 01. November 2017 , 19:00 Uhr

QuartiersRats-Stammtisch - alle Interessierten herzlich willkommen!

Dienstag, 07. November 2017 , 19:30 Uhr

Podiumsdiskussion - Gewebegespräch: "Kunst oder Handel?"

Charme-Offensive Potsdamer Straße: »Adelbert von Chamisso – französischer Flüchtling, deutscher Dichter« am 3. Oktober

Bernd Boßmann, Nico Kutschenreuter und Cora-Mae Gregorschewski vom Theater O-TonArt

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Literatur-Salon Potsdamer Straße und das Theater O-Ton Art laden Sie in Kooperation mit der Chamisso-Gesellschaft herzlich ein zur dritten Veranstaltung der »Charme-Offensive Potsdamer Straße«

am Sonntag, 3. Oktober 2010, 19.30 Uhr

im Theater O-Ton Art, Kulmer Straße 20A, 10783 Berlin

»Adelbert von Chamisso – französischer Flüchtling, deutscher Dichter«

Lesung und Gespräch

  • Beatrix Langner, Schriftstellerin und Vorsitzende der Chamisso-Gesellschaft, liest aus ihrer Biografie „Der wilde Europäer – Adelbert von Chamisso“ (Verlag Matthes & Seitz)
  • Hamad Nasser, Leiter des Nachbarschaftstreffs Steinmetzstraße, PFH: »Kinder heute in Berlin. Zwei Kulturen, zwei Sprachen«
  • Moderation: Sibylle Nägele und Joy Markert
  • Musik: Saif A. Karomi, Oud/Laute


Eintritt frei!

- Hier finden Sie die Einladung zum Ausdrucken und Weitergeben (PDF 548 kb).


Adelbert von Chamisso (1781-1838)
Französischer Flüchtling, deutscher Dichter


Dem Schriftsteller Adelbert von Chamisso ging es nicht anders als vielen Kindern heute im Gebiet der Potsdamer Straße. Er war mit den verarmten Eltern und Geschwistern vor der Revolution aus Frankreich geflohen und lernte in Deutschland zuerst buchstäblich auf der Straße die deutsche Sprache. „So lernt er schnell deutsch, und man kann ihn auf die Märkte der Umgebung schicken, um Papierblumen zu verkaufen...“ (Beatrix Langner, „Der wilde Europäer“)

Chamisso durfte in Berlin das französische Gymnasium besuchen und kam dann zum preußischen Militär, im Krieg gegen Napoleon. Erst mit dreißig konnte er studieren.
1815-1818 nahm er an einer russischen Expedition teil, einer Weltumseglung, die in die Beringsee, nach Nord- und Lateinamerika und durch die Südsee führte.
1819 heiratete er und wurde Kustos am Botanischen Garten, der damals an der Potsdamer Straße lag (heute Kleistpark).

Von seiner Wohnung in der Friedrichstraße wanderte Chamisso fast täglich den langen Weg am Schafgraben und die Potsdamer Straße entlang, damals hieß sie noch Potsdamer Chaussee, zum Botanischen Garten, ein unermüdlicher Fußgänger. Er hatte immer die Botanisiertrommel parat und beschäftigte sich zugleich mit Versen, die er nach der Ankunft aufschrieb.

Er war ein engagiert politischer Mensch, der sich in fremden Ländern für die Unterdrückten einsetzte und in Berlin soziale Missstände anprangerte. Chamisso schrieb Hunderte von Gedichten und übersetzte Texte aus der pazifischen Tonga-Sprache.
Zeitlebens beschäftigte er sich mit fremden Sprachen.

Chamisso wurde gleichermaßen als Naturforscher und Schriftsteller berühmt. Sein populärstes Buch ist „Peter Schlemihls wundersame Geschichte“.


- Die »Charme-Offensive Potsdamer Straße« wird gefördert durch die Europäische Union, die Bundesrepublik Deutschland und das Land Berlin im Rahmen des Programms Soziale Stadt (QM Schöneberger Norden).

text: Einladung; foto: Gerhard Haug, 2010