Newsletter

Aktuelle Veranstaltungen

Donnerstag, 30. November 2017 , 19:00 Uhr

Präventionsrat Schöneberger Norden, das Forum für Alle

Sonntag, 03. Dezember 2017

Bewerbungsschluss Auswahlverfahren Web-Redaktion schoeneberger-norden.de

Donnerstag, 07. Dezember 2017 , 19:00 Uhr

QuartiersRats-Sitzung

Donnerstag, 14. Dezember 2017 , 17:00 Uhr

Willkommen zum GartenPlausch im Schöneberger Norden!

Fresco Secco: Freskomalerei-Projekt mit Kindern und Jugendlichen (2010)

Wüstenhexen-Fresco aus der Mädchengruppe
Fresco-Werkstatt im Treff 62
Erste freie Ornamente aus der MELO
Feierliche Einweihung an der MELO

Die Freskomalerinnen Marion Stille und Eva Niemann begannen Mitte September mit einem Projekt in der nur noch sehr selten ausgeführten Technik der Freskomalerei mit Kindern und Jugendlichen im Treff 62 in der Katzlerstraße und parallel in der Marie-Elisabeth-Lüders-Oberschule (MELO) in der Steinmetzstraße (Ecke Kurfürstenstraße). Die MELO ist eine Ausbildungsstätte für Sozialassistenten, Erzieher und Sozialpädagogen.

Ziele dieses Projektes sind es, die Kreativität der Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu fördern, ihnen handwerkliche Kenntnisse zu vermitteln und gemeinsam Gestaltungen in dieser besonders auf den Raum wirkenden Putz- und Maltechnik zu erarbeiten.

Im PallasT startete Ende November eine weitere temporäre Fresko-Werkstatt. Die einzelnen Gruppen wurden dann schrittweise in der MELO zusammengeführt.
Auch ein gemeinsamer Besuch im islamische Museum des Pergamonmuseums mit den Kindern vom PallasT, Eltern und Erzieherschüler/innen stand auf dem Programm - und brachte den begeisterten Teilnehmer/innen viele neue Eindrücke und Ideen für ihre eigene Arbeit.

Neben der individuellen künstlerischen Förderung und der Herausforderung, eine wunderbare Wandmaltechnik zu erproben, ist die stärkere Zusammenarbeit und Vernetzung der MELO mit den Kinder- und Jugendeinrichtungen im Kiez ein großes Anliegen.

Wer sich beteiligen wollte, war herzlich willkommen, auch die Eltern und Erwachsene konnten mitmachen.

Die Ergebnisse:

Im Treff 62 sind die Tafeln als Fries oberhalb der Türen auch von außen durch die Fenster einzusehen, das ist eine große Bereicherung der Katzlerstraße. Die Mädchen und Jungen sind sehr stolz auf ihre Arbeiten.
Insgesamt entstanden im Treff 62 ca. 60 Tafeln, davon direkt vor Ort etwa 30 installiert, 15 weitere Tafeln sind in der MELO gemischt mit den Ergebnissen der Studierenden zu bewundern.

Im PallasT sind die Tafeln der Kinder hinter den Glasscheiben im Treppenhaus angebracht. Sie sind bei jeder Veranstaltung sichtbar und präsent. Die Kinder haben mit Freude ihre Tafeln wieder erkannt.

Die MELO stellte den renovierten repräsentativen und öffentlichen Bereich des Treppenhauses für die Präsentation der gemeinsamen Wandgestaltung der Kinder, Jugendlichen und Erzieherschüler/innen zu Verfügung.


Am 28.1.2011 fanden die Einweihungen in der MELO, im PallasT und im Treff 62 statt.

Alle Räumlichkeiten sind durch die Fresko – und Secco Tafeln erheblich lebendiger geworden und vermitteln auch den Familien aus dem Kiez etwas von dem großen schöpferischen Potenzial ihrer Kinder.


- Hier finden Sie den gesamten Bericht über das Projekt "Fresko Secco".

text/fotos: Projekt Fresco Secco