Newsletter

Aktuelle Veranstaltungen

Mittwoch, 10. Januar 2018

Bewerbungsschluss: Ausbildungsplätze zur Gärtnerin/zum Gärtner der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau

Sonntag, 14. Januar 2018 , 14:00 Uhr

"Auf der Spur der Menschenrechte": Spaziergang über die Rote Insel

Sonntag, 11. Februar 2018 , 14:00 Uhr

"Auf der Spur der Menschenrechte": Spaziergang über die Rote Insel

Donnerstag, 22. März 2018 , 19:00 Uhr

Präventionsrat Schöneberger Norden, das Forum für Alle

Bunt, fröhlich, vielfältig: Gelungenes Großgörschenstraßen-Fest am 9. September 2012

Gleich kommen sie! - Am Rand des orangefarbenen Teppichs bei der Modenschau

"Na komm schon, doch, wir stellen uns hier hin und du musst mit aufs Foto, los, rückt noch ein bisschen zusammen!" - So einfach war es gar nicht, ein paar der fleißigen Helferinnen vom umlagerten Essens-Stand der Anadolu-Moscheegemeinde aufs Bild zu bekommen: Fast pausenlos erklärten sie die angebotenen Speisen, reichten Leckereien über die Tische oder kamen mal kurz ins Gespräch mit Bekannten, die überraschend und zur Freude aller aufgetaucht waren ...

Vier von vielen fleißigen Helferinnen am Essensstand der Anadolu-Moscheegemeinde
Was ist wo geplant? Interesse an der Arbeit der AG Gleisdreieck

Und viele waren gekommen, Große und Kleine waren Flugzetteln und anderen Einladungen gefolgt und gesellten sich zum fröhlich-bunten Publikum des diesjährigen - inzwischen schon vierten! - Festes auf der Großgörschenstraße. Feinster Spätsommer-Sonnenschein lockte ohnehin raus, und Neuankömmlinge staunten über die Vielfalt des KulmerKiezes, die sich da präsentierte.

Für das tolle Programm und die gute Stimmung hat eine unglaubliche Anzahl an Mitwirkenden gesorgt – alle ehrenamtlich -, bei denen wir uns hier (in alphabetischer Reihenfolge) nochmals herzlich bedanken möchten:

Stände:
Anadolu Moschee, AG Gleisdreieck, AIF- Bautzener Straße, „BürgerMitArbeit“, Efeu e.V., Förderverein Freunde der Neumark-Grundschule, Freeda, Fresh 30, Harmonie e.V., Hausprojekt Katzler-13, Heroes, IG Potsdamer Straße, INA.Kinder.Garten, Johanniter Mobilitätsdienst, Jugendkunstpaten e.V., Nachbarschaftszentrum Steinmetzstraße, Quartiersmanagemet und Quartiersrat Schöneberg-Nord, Regenbogenschutzkreis, „Schöneberg bewegt sich“, Stadtteilverein Schöneberg, Stadtplanungsamt, Theater O-Ton Art, Tigertatzen e.V., Treff 62 e.V.

Musik:
Bickmäck, Canja Rave, Duo Bozena Dobrowolska und Volha Stankevich, Green Elephants, Ismail Souza, M.i.p.V., Laura Leitner, Paulo (PallasT-Trommelgruppe), Raum 6 - Band Katzler-13

Künstler:
Abner Braig, Judith Brenner, Sofia Camargo, Melissa Dulius & Gustavo Jahn, Kiën Camargo Klasen, Ursula Cyriax, Thomas E.J. Klasen, Wolfgang Leonhardt, Hanna Michel, Kerstin Parlow, Marina Prüfer, Prof. Anke Schlöder

Mit Spaß dabei - am Stand von "BürgerMitArbeit"

Die Stände säumten die gesperrte Straße, an Tischen trafen sich Nachbarinnen und Nachbarn zum Essen und Plauschen, und während sich die Großen mit viel Interesse über Gesundheitsangebote vor Ort, Vorhaben der bezirklichen Stadtentwicklung, den Förderkreis der Neumark-Grundschule oder Nachbarschaftseinrichtungen schlau machten, malten die Kleineren gemeinsam oder ließen sich bemalen, guckten Kino oder testeten Geschicklichkeitsspiele.

Cool gerappt: die Jungs von Bick Mäck

Richtig viel Applaus gab´s für das Bühnenprogramm: Ob die Modenschau von Mädchen auf dem orangefarbenen Teppich, Rap, Klassik oder Rock - da staunte so mancher nicht schlecht, was für ungeahnte Talente da bei einem ganzen Nachmittag „Big Art“ auf einmal sichtbar und hörbar wurden.

Bravo - und danke an alle fürs klasse Fest!

- Vielen Dank an dieser Stelle an die Organisator/innen Sofia Camargo und Thomas E.J. Klasen, die das wirklich tolle Fest unter dem Motto „Transparenz und Glück - BIG ART“ im Rahmen des Projekts "Grüne Tore für die Nachbarschaft" möglich gemacht haben!
Es war für alle ein Erlebnis und ein Genuss - und wir freuen uns schon aufs nächste Mal.

Das Großgörschen-Straßenfest erhielt im Rahmen des Projekts "Grüne Tore" Förderung durch das Programm Soziale Stadt über das Quartiersmanagement Schöneberger Norden.

text: S. Wolkenhauer; fotos: Lippert (7), Wolkenhauer (16)