Newsletter

Aktuelle Veranstaltungen

Freitag, 22. September 2017 , 10:00 Uhr

Die Wahl-Kandidat/innen live treffen

Freitag, 22. September 2017 , 14:00 Uhr

4. Bildungsfest im Schöneberger Norden

Freitag, 22. September 2017 , 19:00 Uhr

Ereignisreicher September auf den Kirchhöfen - herzlich willkommen!

Donnerstag, 28. September 2017 , 19:00 Uhr

Präventionsrat Schöneberger Norden, das Forum für Alle

Breites Themenspektrum: Handlungsfeld "Gewerbe/Lokale Ökonomie" im Schöneberger Norden

Arbeit und Gewerbe
Das Handlungsfeld Lokale Ökonomie wird durch das QM-Team schon seit 1999 kontinuierlich, konsequent und fachlich qualifiziert bearbeitet. Ein wichtiger Fokus ist die Initiierung und Konsolidierung von Netzwerkstrukturen von Unternehmerinnen und Unternehmer im Gebiet.  Besonders in den letzten Jahren steht die Entwicklung von Projekten an der Schnittstelle Arbeit und Bildung im Fokus.

Vernetzung

Wichtiger Akteur im Bereich Gewerbe ist die IG Potsdamer Straße. Die IG versteht sich selbst als Interessenvertretung der Gewerbetreibenden entlang der Potsdamer Straße. Teil der IG ist °mstreet, ein Zusammenschluss von Dienstleistungsunternehmen aus dem Film- und Medienbereich. Projekte zur Stabilisierung des Gewerbe- und Dienstleistungsstandortes trugen zu Imageverbesserung des gesamten Gebietes bei.

Gemeinsam Wirtschaften

Das Projekt „Gemeinsam wirtschaften an der Potsdamer“ des Trägers LOK.a.Motion GmbH unterstützt Kleinunternehmen mit Migrationshintergrund, vernetzt sie untereinander und bringt sie mit den aktiven Netzwerken an der Potsdamer Straße zusammen. Diese Unternehmen bekommen Unterstützung bei Veränderungsprozessen, wie dem Erweitern und Modernisieren des Sortimentes.  Durch ein gemeinsames Booklet, erschienen 2012, das die besondere Geschichte und die Persönlichkeiten hinter den Geschäften zeigt,  hat sich das Engagement der Unternehmerinnen und Unternehmern im Gebiet spürbar verbessert.

Übergang Schule Beruf

Gemeinsam mit dem Jugend Museum Tempelhof-Schöneberg, der Gustav-Langenscheidt-Oberschule, der Sophie-Scholl-Schule und dem Robert-Blum-Gymnasium wurden Jugendberufslotsen ausgebildet und das JugendBerufsKit entwickelt. Letzteres wird über den Projektzeitraum hinaus in Schulen eingesetzt.  Junge Menschen lernen Berufsfelder kennen und erhalten Unterstützung bei Unternehmenspraktika.

Ein weiteres Projekt richtet sich an die Spreewald- und Neumark-Grundschule, da ein wachsendes Interesse der Kinder zu spüren ist, sich mit der eigenen Lebensperspektive auseinander zu setzen. Die berufliche Orientierung entlang an den eigenen Fähigkeiten beginnt dadurch frühzeitig.

In der Pallasstraße 12 bietet das P12 ein umfassendes Angebot am Übergang Schule-Ausbildung-Beruf für Jugendliche aus dem Gebiet sowie für Schulen, Unternehmen und Netzwerke. Projektträger ist gGskA mbH. An dem Netzwerkprojekt sind weiterhin beteiligt: Jugendwohnen im Kiez Jugendhilfe gGmbh, Jobmobil und Quartiersmanagement.

Perspektive Arbeit
In einem weiteren Vorhaben werden gemeinsam mit dem JobCenter Unterstützungsstrukturen und Netzwerke für Erwachsene im Schöneberger Norden aufgebaut. Individuelle Angebote sollen helfen, auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Durch passgenaue Beschäftigungs- und Qualifizierungsprojekte sollen die Chancen des demografischen Wandels für diese Menschen unmittelbar nutzbar gemacht werden. 


Kontakt und Informationen:
QM Schöneberger Norden
Handlungsfeld Lokale Ökonomie
Ute Großmann

VorOrtBüro QM Schöneberger Norden
Peter Pulm, Remzi Uyguner & Alexander Meyer

www.schoeneberger-norden.de 

text/fotos: Ute Großmann