Newsletter

Aktuelle Veranstaltungen

Donnerstag, 28. September 2017 , 19:00 Uhr

Präventionsrat Schöneberger Norden, das Forum für Alle

Donnerstag, 28. September 2017 , 19:00 Uhr

Herzlich willkommen zum Präventionsrat, dem Forum für Alle!

Freitag, 29. September 2017 , 15:00 Uhr

DER GRÜNE BOULEVARD - Das erste Umweltfest an der Potsdamer Straße

Mittwoch, 04. Oktober 2017 , 19:00 Uhr

QuartiersRats-Sitzung

Schulen: Sophie-Scholl-Schule

Die Sophie- Scholl-Oberschule in Berlin-Schöneberg ist eine Integrierte Sekundarschule mit gymnasialer Oberstufe und führt ihre Schüler/innen zu allen Abschlüssen der allgemeinbildenden Berliner Schule. Sie versteht sich als ein „Haus des Lernens“, in dem ganz bewusst Schüler sehr verschiedener Neigungen, Begabungen, unterschiedlicher Herkunft und Bildungsziele miteinander und voneinander lernen.

In der Sophie-Scholl-Oberschule werden in den Jahrgängen 7 bis 13 ca. 1150 Schüler unterrichtet. Es werden Schüler/innen mit beiden Förderprognosen (Gymnasium/Sekundarschule bzw. Sekundarschule) sowie in begrenztem Umfang auch Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf aufgenommen.
Die Aufnahme setzt die Eignung für ein aus dem Angebot der Schule gewähltes Wahlpflichtfach (musisch-künstlerisch, naturwissenschaftlich-technisch oder sprachlich) oder für den Besuch einer Klasse der Staatlichen Europa-Schule Berlin (SESB) voraus.

Der Sozialpädagogische Bereich – mit offenen Angeboten wie Tischtennis, Billard, kreatives Gestalten, der Teestube oder der Nutzung des Schulhofs (mit Fußballfeld und Basketballfeldern) – ist ein integraler Bestandteil des Ganztagskonzepts. Außerdem werden Schüler und Eltern in allen Fragen der schulischen sowie persönlichen Entwicklung beraten.

Ein wichtiger Teil des Zusammenlebens der Jugendlichen in der Schule ist der konstruktive Umgang mit Konflikten. Deshalb wird jeweils in den 7. Klassen mit Schülern ein Mediationstraining durchgeführt, die ausgebildeten Konfliktlotsen schlichten später bei Streitigkeiten unter Schülern.

text: Programmheft "Langer Tag der Bildung 2011"