Newsletter

Aktuelle Veranstaltungen

Samstag, 03. September 2016 , 14:00 Uhr

HipHop-Workshops für alle zwischen 13 und 19 Jahren

Sonntag, 04. September 2016 , 14:00 Uhr

Großgörschenfest

Mittwoch, 07. September 2016 , 19:00 Uhr

QuartiersRats-Sitzung

Freitag, 09. September 2016 , 11:00 Uhr

Ehrenamtsbörse Tempelhof–Schöneberg

Coole Sportflächen im Kleistpark-Nord – Planungsphase gestartet

Willkommen zur Planungswerkstatt!
Schön ist anders: Die Sportflächen im Kleistpark ...
... sind trist und inzwischen sehr in die Jahre gekommen.

Eine gute Nachricht für alle bewegungs- und sportbegeisterten Kinder und Jugendlichen: Die Sportflächen im Kleistpark-Nord werden im Rahmen des Baufonds des Programms Soziale Stadt verbessert!

Jetzt geht’s los:
Die beiden Bolzplätze und das Basketballfeld sollen aufgewertet werden, auch eine neue Übungsfläche für Skater-Jungs und -Mädels ist geplant.

Herzlich willkommen zu zwei Terminen:

  • Öffentliche Planungswerkstatt für Kinder und Jugendliche, Einrichtungen, Schulen und Anwohner/innen
    mit dem Planungsbüro, dem Grünflächenamt und QM
    Montag, 14. März 2016, 17 Uhr
    im PallasT

    Pallasstraße 35, Ecke Potsdamer Straße
  • Infoveranstaltung für alle Interessierten aus dem Quartier
    Das fertige Konzept wird vorgestellt.
    Dienstag, 19. April 2016, 17 - 19 Uhr
    im PallasT

    Pallasstraße 35, Ecke Potsdamer Straße


Der Umbau erfolgt dann im Jahr 2017, so dass vielleicht schon im Herbst 2017 der erste Ball und die ersten Skater über die neuen Flächen rollen können.

Wenn Sie mehr zu dem Projekt wissen wollen, können Sie gerne Kontakt zu folgenden Personen aufnehmen:

Planer
Trautmann  Goetz  Landschaftsarchitekten
Tel.: 030 - 42 08 14 68
Email: mail[at]trautmann-goetz[.]de

Team Quartiersmanagement
Alexander Meyer
Tel.: 030 - 23 63 85 85
Email: qm[at]ag-spas[.]de 

So sehen die Flächen heute aus - das soll sich ändern!

- Das Projekt wird mit Mitteln aus dem Programm Soziale Stadt über das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg im Quartiersmanagement Schöneberger Norden gefördert.

text: Meyer (QM); fotos: P. Censori (4), Meyer (4)