Newsletter

Aktuelle Veranstaltungen

Sonntag, 31. Juli 2016 , 10:00 Uhr

Erste Hilfe für Kinder - Kurse im Nachbarschafts- und Familienzentrum an der Kurmärkischen Straße

Samstag, 06. August 2016 , 14:00 Uhr

HipHop-Workshops für alle zwischen 13 und 19 Jahren

Samstag, 13. August 2016 , 14:00 Uhr

HipHop-Workshops für alle zwischen 13 und 19 Jahren

Dienstag, 23. August 2016 , 14:00 Uhr

HipHop-Workshops für alle zwischen 13 und 19 Jahren

15. Oktober – 15. November 2013: „GRENZEN ÜBERSCHREITEN – PERSPEKTIVEN ERWEITERN“ - Tage des Interkulturellen Dialogs, auch bei uns im Kiez!

11. Berliner Tage des Interkulturellen Dialogs

Vom 15. Oktober bis 15. November 2013 über sechzig Dialogrunden

„GRENZEN ÜBERSCHREITEN – PERSPEKTIVEN ERWEITERN“
lautet das diesjährige Thema der Berliner Tage des Interkulturellen Dialogs. Berlinerinnen und Berliner kommen zusammen, um MITEINANDER statt übereinander zu reden.

Zum elften Mal laden wir, das Antirassistisch-Interkulturelle Informationszentrum ARiC Berlin e.V., zu den Berliner Tagen des interkulturellen Dialogs ein. Rund 80 Organisationen haben die Initiative ergriffen und werden vom 15. Oktober bis zum 15. November 2013 zu über 60 Dialogrunden einladen. Zu den Veranstaltern gehören unter anderem Vereine, Nachbarschaftszentren, Bildungseinrichtungen, Quartiersmanagementbüros und Privatpersonen.

Die einzelnen Dialogrunden sprechen die unterschiedlichsten Themen an. So geht es unter anderem um Diskriminierungserfahrungen, Rassismus, Zugehörigkeit, Partizipation, Sprache und Bildung sowie nicht selten speziell um unsere Stadt Berlin. Das verbindende Element ist die Reflexion von Grenzen und Perspektiven. Dabei werden Grenzen sowohl mit Blick auf die persönliche Ebene als auch mit Blick auf umfassendere gesellschaftliche Strukturen thematisiert. Wir erwarten mit Spannung, welche Erfahrungen, Erkenntnisse und „Botschaften“ die Dialogrunden zu Tage fördern werden.

- Hier geht´s direkt zum Gesamtprogramm der 11. Tage des Interkulturellen Dialogs (PDF 1,5 MB).

Dialogtisch "Armut und Armutsbegrenzung in Berlin am Beispiel von Gesundheit und Gentrifizierung" am 11. November

Besonders möchten wir Sie auf eine Teilnahmemöglichkeit im Schöneberger Norden - im MediationsZentrum Berlin e.V. an der Dennwitzstraße - hinweisen:

MO 11. NOV | 18.00–21.00 UHR

Die Gründe, aus denen Menschen gezwungen sind, ihren eigenen Wohnort zu verlassen, sind vielschichtig.
Die Ausmaße in Berlin sind bestürzend und werfen viele Fragen auf, v. a. Für Menschen, die aufgrund ihrer sozialen oder ethnischen Herkunft auf dem Wohnungsmarkt benachteiligt sind.
Welche gesundheitlichen Auswirkungen hat die Gentrifizierung? Wie gehen davon betroffene Menschen damit um? Welche Gegenmaßnahmen werden ergriffen?

Das MediationsZentrum Berlin e. V. lädt Sie herzlich zu einem Austausch ein.

KONTAKT
Ulrike Fruhtrunk-Dehn | Tel. 030 257 624 70 | ul.fruhtrunk[at]gmx[.]de
Maike Tjaden | Tel. 030 405 268 64 | tjaden.maike[at]googlemail[.]com 

ORT
MediationsZentrum Berlin e. V. | Dennewitzstraße 34 | 10783 Berlin

VERANS TALTER MediationsZentrum Berlin e. V.

Um Anmeldung wird gebeten.

text: PM ARIC/Programmheft