Newsletter

Aktuelle Veranstaltungen

Samstag, 27. Mai 2017 , 15:00 Uhr

Die Zwölf Apostel Kirchhöfe auf dem Evangelischen Kirchentag

Mittwoch, 31. Mai 2017 , 19:00 Uhr

Einladung zum QuartiersRats-Stammtisch - alle Interessierten herzlich willkommen!

Freitag, 02. Juni 2017 , 10:00 Uhr

Workshop des Projekts ElternMobil

Donnerstag, 08. Juni 2017 , 17:00 Uhr

Willkommen zum GartenPlausch im Schöneberger Norden!

Bürgerengagement wird auch außerhalb des QM-Gebiets vom Bezirk finanziell unterstützt

Die Berliner Bezirke erhalten von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Mittel für freiwilliges ehrenamtliches Engagement zur Verbesserung der öffentlichen Infrastruktur – in Tempelhof-Schöneberg können so Aktivitäten auch außerhalb des Quartiersmanagement-Gebiets Unterstützung erhalten.

Mit diesen Mitteln können die Bezirke den Initiativen von Bürgerinnen und Bürgern Sachkosten erstatten, die bei der Verbesserung von wichtigen wohnungsnahen öffentlichen Einrichtungen anfallen. Dazu gehören vor allem:

  • Kindertagesstätten und Schulen
  • Nachbarschaftsheime und Stadtteilzentren
  • Schulstationen
  • Sport-/Grünflächen und Kinderspielplätze
  • Jugendfreizeit- und Senioreneinrichtungen
  • Selbsthilfekontaktstellen.

Insgesamt 54.000 Euro stehen im Bezirk für das Jahr 2006 bereit. Anträge können Bürgerinnen und Bürger oder gesellschaftliche Initiativen stellen, deren Projekte öffentlichen Einrichtungen außerhalb des QM-Gebiets zugute kommen. Welche Fördermöglichkeiten Sie für Projekte innerhalb des QM-Gebiets Schöneberger Norden haben, erfahren Sie HIER.

Prinzipiell kann man einen solchen Antrag formlos stellen - allerdings hat es sich in den vergangenen Jahren als sinnvoll erwiesen, die beigefügten Formulare zu verwenden, um bei den geforderten Angaben nichts zu vergessen:
Antragsformular Seite 1 (PDF 101 kb)
Antragsformular Seite 2 (PDF 120 kb)
Die Anträge unterliegen nicht bestimmmten Abgabefristen.

Zuständig für das Verfahren zur Vergabe der Fördermittel ist das

Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg
Abt. Bauwesen/Stabsstelle
Frau Uschmann
Tel.: 7560-2262

Dort erhalten Sie auch weitere Informationen.

Weitere Informationen zu Berliner Projekten aus dem vergangenen Jahr und den Hintergründen für die Unterstützung der Freiwilligenarbeit finden Sie auf den Internetseiten der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung.

text: wolk/Pressemitteilung