Gewerbegespräch zum Lieferverkehr am 13. November 2018

Lieferverkehr! Wie groß ist das Chaos und welche Chancen gibt es für die Potsdamer Straße? Eine Podiumsdiskussion bzw. ein Gewerbegespräch dazu findet am 13. November 2018 von 19.30 bis  21 Uhr in der Zwitschermaschine in der Potsdamer Straße 161 statt. Sie sind dazu herzlich eingeladen.

Lieferverkehr! Wie groß ist das Chaos und welche Chancen gibt es für die Potsdamer Straße? Welche neuen Mobilitätstrends für den Lieferverkehr gibt es und wie können wir diese für das Quartier rund um die Potsdamer Straße nutzen?

Gäste:
Jörn Oltmann, Stadtrat für Stadtentwicklung und Bauen im Bezirk Tempelhof-Schöneberg (seine Pressemitteilung dazu finden Sie hier)

Dr. Julius Menge, Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz

Kirsten Havers, Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND)


Sulaf Ahmed, REWE-Markt S. Ahmed GmbH & Co. KG

Martina Marijnissen, Wirtschaftsberatung und -förderung des Bezirkes Tempelhof-Schöneberg

Ablauf:
Begrüßung 
Impulsreferat: Mobilitätstrends und Chancen
Podiumsgespräch zum Thema mit den Gästen
Diskussion mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern
Zusammenfassung der Ergebnisse und Feedback

Moderation: Dr. Michael Müller, Culture to go GbR

Lieferverkehr – Chance oder Chaos?
Veranstaltungskonzept


Die Verkehrssituation und die Nutzungskonflikte des innerstädtischen Quartieres rund um die Potsdamer liegen im wahrsten Sinne auf der Straße. Der privat induzierte Lieferverkehr verstärkt die Verkehrsbelastung in den letzten Jahren. Welche gesamtstädtischen Lösungsansätze gibt es? Was können insbesondere die Unternehmen in den Quartieren zu einer Entlastung beitragen? 
Wir wollen der Frage nachgehen, welche Trends und Entwicklungen zu erwarten sind und welche kleinräumlichen Lösungsansätze sinnvoll sind.

Jörn Oltmann, Stadtrat für Stadtentwicklung und Bauen, wird die Veranstaltung eröffnen. 

Dr. Julius Menge, Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz im Referat für Grundsatzangelegenheiten der Verkehrspolitik und Verkehrsentwicklungsplanung gibt einen Impuls zur Einschätzung der Trends und neuen Chancen.

Kirsten Havers vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. setzt sich seit Jahren mit ressourcenschonenden Alternativen und Verkehrslösungen auseinander und gibt Impulse und Anregungen direkt vor Ort anzufangen.
Sulaf Ahmed ist Inhaber des REWE Marktes in der Potsdamer und neu in der Bautzener Straße und kennt die Situation aus erster Hand. Er möchte seinen Beitrag leisten, deshalb sind für den Lieferverkehr zwischen beiden Filialen neue Wege geplant. 

Martina Marijnissen von der Wirtschaftsberatung und -förderung des Bezirkes Tempelhof-Schöneberg bringt aus Sicht des Bezirkes die Erfahrungen und Lösungen anderer Standorte ein. 

Dr. Michael Müller, aktiv im Mediennetzwerk und Kenner der Entwicklung der Potsdamer Straße, führt durch den Abend. Wir sind zu Gast in der Zwitschermaschine, einem Projektraum für Kunst und Kultur an der südlichen Potsdamer Straße. 
Die gemeinsame Diskussion mit Ihnen soll den Abend zu einer spannenden und erkenntnis-reichen Veranstaltung werden lassen.

Weitere Teilnehmer sind: 
Anwohnerinnen und Anwohner / Unternehmerinnen und Unternehmer / Fachöffentlichkeit
IG Potsdamer Straße  - Interessengemeinschaft der Gewerbetreibenden Potsdamer Straße
 / Quartiersräte aus dem Schöneberger Norden und dem Stadtteilforum Tiergarten-Süd / 
BA Tempelhof-Schöneberg: Wirtschaft, Quartiersmanagement, Stadtplanung und Ordnungsamt
 / BA Mitte: Wirtschaft und Stadtplanung

 

Ansprechpartnerin: Ute Großmann, Team QM Schöneberger Norden/ mpr Unternehmensberatung / Tel. 030-20 60 739 15