Spielplatzeröffnung in der Else-Lasker-Schüler-Straße am 12.12.2019

Im Rahmen einer Eröffnungsveranstaltung am Donnerstag, 12. Dezember 2019, um 15 Uhr werden die Pforten des Spielplatzes feierlich geöffnet und die Grünfläche den Bürgerinnen und Bürgern übergeben.

Das Grünflächenamt Tempelhof-Schöneberg sanierte den Spielplatz in der Else-Lasker-Schüler-Straße in den diesem Jahr. Der Spielplatz wurde in weiten Teilen von Grund auf neugestaltet.

Im Rahmen einer Eröffnungsveranstaltung am Donnerstag, 12. Dezember 2019, um 15 Uhr werden die Pforten des Spielplatzes feierlich geöffnet und die Grünfläche den Bürgerinnen und Bürgern übergeben.

Die Spielplatzfläche ist im Jahr 2015 an den Bezirk übergeben worden. Der Übergang des Besitzstandes ermöglichte dem Grünflächenamt Tempelhof-Schöneberg umfassende Maßnahmen zur Sanierung und Neugestaltung durchzuführen.

Ziel war die Errichtung eines attraktiven Spielplatzes für die Altersgruppen von sechs bis zwölf Jahren bzw. 18 Jahren. Unter Einbeziehung des Bestands wurde ein vielseitiges und abwechslungsreiches Spielangebot geschaffen werden.

In der Auseinandersetzung mit dem Schaffen der Dichterin Else Lasker-Schüler entwickelte das beauftragte Planungsbüro die Figur der Ellipse, die in verschiedenen Ebenen und Ausrichtungen in den Raum transportiert wird. Das Spielangebot an Tischtennisplatten und Schaukel wurde beibehalten und über Spielgeräte mit dem Fokus auf Freude an der Bewegung und an der körperlichen Aktivität ergänzt.

Die Gestaltung des Spielplatzes ist von den Gedichten Lasker-Schülers und ihrer Fantasiewelt inspiriert- so entsteht ein moderner, abstrakter Spielplatz, welcher die Kreativität und Fantasie der Kinder individuell anregt und zum Spielen herausfordert. Als verbindendes Element sind rote, elliptische Formen entstanden, welche das freie Spiel fördern und einen künstlerischen Ort entstehen lassen.

Der Großteil der Spielgeräte ist nicht konfektioniert, d.h. dass individuelle Spielangebote entwickelt wurden, die eine hohe Qualität an Spielerlebnis und körperlicher Anforderung bieten.

Die schiefe Ebene und die Seilellipse

Das Hauptspielgerät erfüllt die meisten der Anforderungen an ein anspruchsvolles, herausragendes Spiel für die Altersgruppe von 6-12 Jahren. Hangeln, Klettern, Erklimmen, Spielen im Dialog mit anderen, Rutschen, Baumeln und andere Spielabläufe werden hier kombiniert. Entsprechend viele Kinder werden das Hauptspielgerät gleichzeitig nutzen, für sich alleine oder im Miteinander.

Die schiefe Ebene birgt bereits in sich die Herausforderung an den Gleichgewichtssinn. Mittig ermöglicht ein Netz den Wechsel zwischen oben und unten. Verschiedene weitere Auf- und Abstiegsmöglichkeiten- wie Rutschen und Kletterstangen bergen unterschiedliche Schwierigkeitsgrade, sodass sich jedes Kind individuell an die Aufgaben herantasten kann. Eine Trampen-Brücke verbindet die Schiefe Ebene mit der Seilellipse.

Die Seilellipse beinhaltet umlaufend eine ringförmige Spielebene aus Holzbohlen, die die unterschiedlichen Spielangebote miteinander verbindet. Ein Seilparkour bietet in der Mitte eine weitere interessante Möglichkeit der Fortbewegung auf zwei Seilspielebenen. Unterschiedliche Elemente wie Kletterstangen, Hangelringe und Sprossenleitern schaffen auch unterhalb der Ellipse einen spannenden Hindernisparkour, der auch den Wechsel zwischen der oberen und unteren Ebene ermöglicht.

Kleinkindersandspiel

Die wellige, elliptische Einfassung aus Beton und Stahl fördert den Gleichgewichtssinn und schafft einen geschützten Sandspielbereich für die Kleinsten. Ein Spielhaus mit Rutschenpodest erweitert dieses Angebot.

Die Spielangebote werden durch eine Nestschaukel, Federwipper, Tischtennisplatten sowie große aufrechtstehende Ellipsen mit verschiedenen Funktionen ergänzt.

Die Durchführung der Baumaßnahme erfolgte im Frühjahr bis Herbst 2019. Das Bauvorhaben wird gefördert vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat im Rahmen des Förderprogramms Investitionspakt „Soziale Integration im Quartier“.

Kontakt zur verantwortlichen Bezirksstadträtin: Christiane Heiß, Tel.-Nr.: 90277 - 6000