Schönebergs Kampagne "Berlin handel! Fair!"

Fair gewinnt auch im Amt - Bezirksbürgermeisterin Schöttler setzt sich stark dafür ein, dass Fairtrade-Produkte auf die Liste des Landesverwaltungsamtes gesetzt werden. Wenn Fairtrade-Produkte darin enthalten sind, können Institutionen für das Thema sensibilisiert werden und der Einkauf von fair gehandelten Produkten wird vereinfacht. Mit dieser Initiative möchte der Bezirk die berlinweite Umsetzung von fairer Beschaffung unterstützen.

Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler bei der Aufhängung des Plakates der Kampagne "Berlin handel! Fair!" © Wirtschaftsförderung Tempelhof-Schöneberg

„Sozialverträgliche und nachhaltige Beschaffung geht auch im Amt! Mit tollen Plakaten im Rahmen der ‚Berlin handel! Fair!‘ Kampagne wollen wir auch bezirkliche Institutionen, wie zum Beispiel Bibliotheken und die Volkshochschule sensibilisieren“, so Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler.

Das Oberhaupt des Bezirks Tempelhof-Schöneberg setzt sich stark dafür ein, dass Fairtrade-Produkte auf die Liste des Landesverwaltungsamtes gesetzt werden. Öffentliche Institutionen organisieren ihre Beschaffungen in der Regel über diese Liste. Wenn Fairtrade Produkte darin enthalten sind, können Institutionen erstens für das Thema sensibilisiert werden und zweitens kann ihnen der Einkauf von fair gehandelten Produkten vereinfacht werden. Mit dieser Initiative möchte der Bezirk die berlinweite Umsetzung von fairer Beschaffung unterstützen.

„Der Bezirk erfüllt eine Vorbildfunktion. Es ist daher wichtig, dieBeschaffung von fairen Produkten auch in die Verwaltung einzuführen. Computer-Mäuse und Papier werden zum Beispiel in jedem Büro gebraucht. Mit einer Umstellung auf Fairtrade-Produkte kann der Bezirk einen großen Schritt in Richtung ‚faires Berlin‘ leisten“, so Bezirksbürgermeisterin Schöttler.

Seit September 2016 ist der Bezirk Tempelhof-Schöneberg offiziell Fairtrade-Bezirk und setzt sich aktiv für den fairen Handel ein. Bezirksbürgermeisterin Schöttler und die Steuerungsgruppe organisieren Veranstaltungen und Aktionen, um die Öffentlichkeit auf die Thematik aufmerksam zu machen.

Weitere Informationen zu der Fairtrade-Town-Kampagne im Bezirk Tempelhof-Schöneberg bekommen Sie hier: https://www.berlin.de/ba-tempelhof-schoeneberg/ueber-den-bezirk/fair-trade-town/

Kontakt zur Wirtschaftsförderung Tempelhof-Schöneberg: Tel. (030) 90277-3644

Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg von Berlin

Pressestelle

John-F.-Kennedy-Platz

10825 Berlin

Tel: 030 90277 -6390

Fax: 030 90277 -2391

E-Mail: pressestelle@ba-ts.berlin.de