Projekt "Nachbarschaft im Kurfürstenkiez" (2017-2019)

Zu einer guten Nachbarschaft gehört die Kommunikation, denn nur darüber kann ein Miteinander gelingen. Wichtig ist außerdem, dass alle sich am nachbarschaftlichen Netzwerk beteiligen können.
Diese Überlegungen waren der Ausgangspunkt für die Projektentwicklung des Projekts Nachbarschaft im Kurfürstenkiez, das vom Frauentreff OLGA ausgeführt wird. 

Worum geht es in dem Projekt?

Die Straßenprostitution in der Kurfürstenstraße birgt eine besondere Situation für die Nachbarschaft im Kurfürstenkiez, weshalb hier ein Austausch sehr wichtig ist.

Als Kontakt- und Beratungsstelle ist der Frauentreff OLGA in der Kurfürstenstraße 40 seit vielen Jahren Ansprechpartner für die Sexarbeiter/innen. Dieses Engagement wird im Projekt „Nachbarschaft im Kurfürstenkiez“ weiter ausgebaut. Im Falle der Sexarbeiter/innen heißt das, dass es zusätzliche Straßensozialarbeit gibt, um die Frauen auf Themen anzusprechen wie z.B. die Entsorgung von Müll oder das Stehen vor Kinder- und Jugendeinrichtungen. 

Doch nicht nur die Sexarbeiter/innen sollen für das Wohnumfeld sensibilisiert werden, sondern auch die Nachbarschaftseinrichtungen. Bei eigens für sie konzipierte Fortbildungen rund um das Thema Sexarbeit können sie ihre Fragen stellen. Besonders wichtig ist der direkter Austausch mit den Anwohnerinnen und Anwohnern, weshalb eine  Anwohnersprechstunde eingerichtet wurde, um Fragen loszuwerden und den Ausstausch weiter voranbringen. 

Artikel zum Projekt:

Möchten Sie mehr zum Projekt wissen oder eigene Ideen einbringen? Dann melden Sie sich bei Projektkoordinatorin Lilli Böwe, Frauentreff OLGA, Tel. 030 262 8959, E-Mail: kiezprojekt@notdienstberlin.de 

Das Projekt Nachbarschaft im Kurfürstenkiez mit Mitteln aus dem Programm Soziale Stadt über das Quartiersmanagemant Schöneberger Nordern finanziert.