Her mit den Büchern – Neue Vorlesebücher für Kinder und Eltern im Schöneberger Norden

Her mit den Büchern – das war das Motto, unter dem seit 2013 die Lese- und Vorlesekompetenz im Schöneberger Norden weiterentwickelt werden sollte. Ziel war es zunächst, unter Einbeziehung von Kitas und der Gertrud-Kolmar-Stadtteilbibliothek das gemeinsame Lesen von Eltern und Kindern zu fördern und damit die Bildungschancen der jungen Quartiersbewohner/innen zu verbessern. Nun hat der Träger Jugendwohnen im Kiez gGmbH gemeinsam mit Bildungseinrichtungen im Quartier über 200 Bücher und Medien für deren Handbibliotheken angeschafft.

Der wichtigste Tag im Projekt war Dienstag, der 03. Juli 2018, denn an dem Tag begann die Verteilung der über 200 Bücher und Medien an die sechs Einrichtungen im Schöneberger Norden, die bei dem Projekt mitgemacht hatten. Das sind:

  • Die Kita „Haus aus der Kinder“ die Kita Bülowstraße
  • die Spreewald-Grundschule und die Neumark-Grundschule
  • das Nachbarschaftszentrum Steinmetzstraße und das Projekt „Bildungsbot-schafter/innen“.

Alle beteiligten Einrichtungen sind Mitglieder im Bildungsnetzwerk Schöneberg Nord.

Begonnen hatte alles mit einer Einladung von Viola Stöckel vom Projektträger Jugendwohnen im Kiez gGmbH an Kitas, Grundschulen sowie Nachbarschafts- und Jugendeinrichtungen im Quartier. Immerhin standen 4.000 € aus dem Programm Soziale Stadt für die Anschaffung von Büchern und Medien zur Verfügung. Alle konnten sich beteiligen. Die Auswahl der angeschafften Bücher und Medien oblag den einzelnen Beteiligten.

Zu der Informationsveranstaltung zu Beginn des Projektes, auf der sich die Interessierten informieren und zum Thema „Sprachbildung und Mehrsprachigkeit.“ austauschen konnten, kamen dann Vertreter/innen der sechs Einrichtungen.

Die Erfahrungen aus der vernetzten Bildungsarbeit im Quartier hatten gezeigt, wie wichtig es ist, dass die Bildungseinrichtungen im Schöneberger Norden über aktuelle Bücher und Medien verfügen, die zur Förderung der Sprachkompetenz und der Mehrsprachigkeit beitragen. Hier reicht das Angebot der Stadteilbibliothek leider nicht aus. Die Einrichtungen verfügen zwar alle über kleine Bibliotheken oder Leseecken. Diese sind jedoch oftmals nicht ausreichend bestückt und nicht auf dem neusten Stand. Hier sollte das Projekt einen Beitrag zur Verbesserung leisten und dabei den Austausch zwischen den Einrichtungen fördern.

Diese Lücken schließt nun das Projekt: Die Bücher und Medien passen genau in die Bedarfe der beteiligten Einrichtungen. Sie sind auf dem neusten Stand, werden in den Einrichtungen eingesetzt und können von den Kindern und Eltern in den jeweiligen Bildungseinrichtungen nachhause ausgeliehen werden. Das wird nun hoffentlich rege in Anspruch genommen.


Das Projekt “Her mit den Büchern” wird gefördert aus dem Programm Soziale Stadt.


text: Peter Pulm (QM), grafik: Jugendwohnen im Kiez gGmbH