Noch freie Plätze bei den Schulkinowochen vom 16. bis 30. November 2018

Die SchulKinoWochen Berlin stehen in den Startlöchern: Am 16. November wird rund um die Vorführung des Dokumentarfilms WILDES HERZ von Charly Hübner und Sebastian Schultz im Passage Kino Neukölln der Startschuss für die 15. SchulKinoWochen Berlin gegeben. Es gibt noch freie Plätze.

SchulKinoWochen Berlin 2018

Die SchulKinoWochen Berlin stehen in den Startlöchern: Am 16. November wird die Filmklappe geschlagen und der Startschuss für die 15. SchulKinoWochen Berlin, das von VISION KINO in Kooperation mit dem JugendKulturService durchgeführte erfolgreichste Filmbildungsprojekt des Landes, gegeben. 

Mit der Eröffnung im Passage Kino Neukölln rund um den preisgekrönten Film WILDES HERZ von Charly Hübner und Sebastian Schultz bieten die SchulKinoWochen in diesem Jahr ein besonderes Ereignis für die Berliner Oberschulklassen! Zum feierlichen Auftakt werden der Dokumentarfilm und seine gesellschaftspolitische Relevanz großgeschrieben. Im Anschluss an die Vorführung des Films um die Punkband „Feine Sahne Fischfilet“, die sich auf und neben der Bühne gegen Rassismus und für zivilcouragiertes Handeln einsetzt, ist Produzent und Co-Regisseur Sebastian Schultz zu Gast im Kino. Er spricht mit den anwesenden Schulklassen über Dokumentarfilmformate und diskutiert mit ihnen über Formen und Grenzen von künstlerischer Freiheit und demokratische Teilhabe.

Die Eröffnung ist der Auftakt für spannende, diskussions- und facettenreiche zwei Wochen mit rund 300 Filmveranstaltungen in über 40 Spielstätten in ganz Berlin. Vom 16. bis 30. November 2018 wird ein vielfältiges Programm aus rund 50 Spielfilmen und Dokumentarfilmen, Filmklassikern und Kurzfilmen für Kinder und Jugendliche aller Altersklassen und Schulformen gezeigt. In zahlreichen Sonderveranstaltungen haben die Schülern die Möglichkeit, Filmschaffende und Experten zu treffen und ihre eigenen Fragen zu stellen. Das schulische Filmbildungsangebot fördert damit besonders die gemeinschaftliche Rezeption, Kontextualisierung und Diskussion von Filmen.

Noch freie Plätze bei den SchulKinoWochen 2018

Seit Schuljahresbeginn haben sich bereits über 19.000 Berliner Schüler mit ihren Klassen zu den SchulKinoWochen Berlin angemeldet. Zu den Vorführungen der Kooperationsprogramme werden weitere 8.000 Kinder und Jugendliche erwartet. Derzeit gibt es noch Restkarten für ausgewählte Vorstellungen. Bis jeweils zwei Tage vor Vorstellungsbeginn können sich interessierte Berliner Schulklassen noch anmelden. Die Kinobesuche im Rahmen der SchulKinoWochen sind als Unterrichtszeit anerkannt. Eintritt: 3,50 € pro Person.

Filmgäste bei den 15. SchulKinoWochen

Mit der Vermittlung von Film- und Kinokultur fördern die SchulKinoWochen Berlin die schulische Film- und Medienbildung. In mehr als 50 Filmgesprächen sind Schüler eingeladen, im persönlichen Austausch mit Filmschaffenden und Fachexperten über ihre Kinoerlebnisse zu sprechen, Hintergrund-informationen zu erhalten und filmische Entstehungsprozesse kennen zu lernen und zu reflektieren.

So erwarten die SchulKinoWochen Filmschaffende aus den verschiedensten Gewerken: Neben Regisseuren wie Wim Wenders (Der Himmel über Berlin) und Florian Opitz (System Error) sind Drehbuchautor Matthias Pacht (Die kleine Hexe), Schauspielerin Emma Bading (Meine teuflisch gute Freundin), Cutterin und Co-Autorin Beatrice Babin (Eldorado) und die Synchronsprecher Constantin von Jascheroff, Xara Eich und Vincent Borko (Thilda & die beste Band der Welt) zu Gast im Kino.

Eine Übersicht über alle Gäste der SchulKinoWochen Berlin 2018 finden Sie online unter: https://www.schulkinowochen-berlin.de/filmgespraeche-gaeste-2/

Eine Übersicht über alle Filmgespräche erhalten Sie online unter: https://www.schulkinowochen-berlin.de/filmgespraeche-und-veranstaltungen-mit-gaesten/

 

Veranstalterkontakt

SchulKinoWochen Berlin

Tel.: 030-23 55 62 59

Fax: 030-23 55 62 33

berlin@schulkinowochen.de

www.schulkinowochen-berlin.de

JugendKulturService gGmbH

Obentrautstr. 55, 10963 Berlin

www.jugendkulturservice.de

Der JugendKulturService ist eine gGmbH des Berliner Jugendclub e.V.